Montag, 20. Januar 2014

Januarprojekt - Woche 2

Nachdem ich dieses Projekt vor zwei Wochen gestartet habe und hier schon den Bericht für die erste Woche abgegeben habe, nun Woche zwei.

Die Zusammenfassung fällt kurz aus: Einmal auf Grund höherer Mächte gescheitert. Am Mittwoch klingelte auf dem Heimweg von der Arbeit mein Handy und die liebste Mitbewohnerin meldete sich. Riesengroße Flammen schlügen aus unserem Herd (Gasherd) und sie würde sich nicht trauen etwas zu kochen, ob wir nicht vielleicht zum Thai... ?

Da ich zu den Menschen gehören die außer im Hochsommer abends (und eigentlich zu jeder Mahlzeit) etwas Warmes in den Magen brauchen, gingen wir also Essen holen.

Ich muss an dieser Stelle zu Frau W.'s Verteidigung auch anbringen: Sie hatte völlig Recht. Es ist nur eine kleine Übertreibung wenn man unseren Herd als antik bezeichnet, und nachdem ich letztens schon mal (Gott sei Dank erfolglos) versucht habe ihn in die Luft zu jagen (das Ding dient - wenn es denn funktioniert - auch als Heizung. Die wollte allerdings nicht zünden, ich wurde ungeduldig, zuviel Gas strömte aus - BOOM! Ich habe den Rest des Tages davon abgesehen zu versuchen die Küche zu heizen.Vielleicht länger als einen Tag), ja gut, jedenfalls, nach dieser Aktion waren jetzt also neue Späße dran. Die Flammen die das gute Stück produzierte waren gut und gerne 15 cm hoch und sahen eher furchterregend aus.
Offensichtlich hatte der gute Sodbrennen, denn am nächsten Morgen funktionierte alles wieder wie gehabt.Wir werden das beobachten. (Man könnte natürlich nach einem neuen Herd schreien, aber die Wohnung hat Innenstadtlage und einen nahezu unschlagbaren Mietpreis, den ich, so lange ich noch studiere, sehr ungern selbst in die Höhe treiben möchte... Purer Eigennutz also.)

Das ist also für diese Woche der eine Ausreißer in meiner Budget-Liste und wurde auch schon treusorgend in die entsprechende Spalte meines Haushaltsbuches eingetragen.

Gesamtbudget extern bisher: 15,20 €.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen